Ein bestehendes Einfamilienhaus in der Ringwiese in Jena musste rollstuhlgerecht umgebaut werden. Die Siedlungshäuser der Ringwiese zeichnen sich durch sparsame Wohnflächen und großzügige Gärten aus. Deshalb war es eine Herausforderung, den Platzbedarf der DIN 18040-2 im Bestand zu realisieren. Stadtplanerisch sind Anbauten hier nur in beschränktem Umfang möglich. Eine weitere Herausforderung war der Umbau in bewohntem Zustand. In der bestehenden Kubatur wurde die Wohnküche im Erdgeschoss belassen, Bad und Schlafzimmer jedoch komplett neu angelegt. Ein kleiner gartenseitiger Anbau beherbergt das neue Wohnzimmer mit Terrasse sowie die Hauseingangssituation mit Hubliftanlage. So befinden sich alle notwendigen Wohnfunktionen nun auf einer Ebene. 

Leistungsphasen: 1 bis 8

Fertigstellung: 2019

BGF: 156 m²

NF: 116 m²

Ort: Jena

Bauherr: privat

Projektbearbeitung: Ulrike Eichberg
Fotos: Ulrike Eichberg