Die Architekten Schreiter & Schlag entwarfen das Kinogebäude CAPITOL in den 1920er Jahren. Sie prägten damit – sowie mit einer Vielzahl weiterer Bauwerke – das Stadtbild von Jena maßgebend. Nach der Schließung des Kinos in den 1990er Jahren wurde die behutsame Umnutzung als Gewerbe- und Wohngebäudeensemble angestrebt. Der ehemalige große Kinosaal wurde entkernt und in drei Ebenen unterteilt. Um das Obergeschoss und auch darunter liegende Geschosse bestmöglich mit Tageslicht zu versorgen, wurden Dachflächenfenster eingebaut. Dabei wurd das originale Stahlbeton-Dachtragwerk aus den 1920er Jahren freigelegt und kommt nun voll zur Geltung. Die geschlossene Wand entlang des Löbdergraben, welche ein Rautenmuster zierte, wurde denkmalgerecht durch eine Verglasung geöffnet, die das Rautenmuster aufgreift. So erhalten die neuen Geschosse ausreichend Tageslicht.
Unser Büro plante und realisierte im Dachgeschoss die Jenaer Filiale der Apotheker- und Ärztebank.

Leistungsphasen: 1 bis 8

Fertigstellung: 2012

BGF: 3.020 m²

NF: 2.420 m²

Ort: Jena

Bauherr: König & Co Immobilienmanagement