Die Architekten Schreiter & Schlag entwarfen das Kinogebäude CAPITOL in den 1920er Jahren. Sie prägten damit – sowie mit einer Vielzahl weiterer Bauwerke – das Stadtbild von Jena maßgebend.
Nach der Schließung des Kinos in den 1990er Jahren wurde die behutsame Umnutzung als Gewerbe- und Wohngebäudeensemble angestrebt. Der ehemalige große Kinosaal wurde in drei Ebenen unterteilt und für das somit neu entstandene Dachgeschoss stellten wir dem neuen Mieter, der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, unsere Entwürfe vor.
Als wesentliches Gestaltungsmittel sind hierbei die achtsame Einbettung der Büro- und Beratungsräume in den imposanten Bestandsbau zu erwähnen. In enger Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde wurden fassadenbestimmende Fensterverglasungen entworfen, Büroflächen als zurückhaltende Einbauten integriert und maßgebende Sichtachsen durch eine individuelle Innenarchitektur betont. Die Lichtplanung für verschiedene funktionelle und tageszeitliche Szenarien ist bemerkenswert.

Leistungsphasen: 1 bis 8

Fertigstellung: 2010

BGF: 626 m²

NF: 518 m²

Ort: Jena

Bauherr: Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG

Projektbearbeitung: Kristin Tettenborn
Fotos: © Sebastian Reuter